Änderungen im Monat 02/2023  
 
 

Studio

 
 

Die Übermittlung der Datensicherung funktioniert jetzt auch, wenn der SQL-Server auf einem anderen Computer läuft.

 
 

TimeAgent

 
 

In den Kriterien für die Auswahl von Berichten werden ab sofort keine archivierten Zeitmodelle mehr angezeigt.

Die Möglichkeit, HomeOffice zu ändern im TimeAgent ist nun gebunden an das Recht, Zeiten ändern zu dürfen.

 
 

TimeCloud

 
 

Die Auswahl des Jahres beim Aufruf des Urlaubsantrags funktionierte in bestimmten Fällen nicht (Auswahlliste war leer).

Es besteht ab jetzt die Möglichkeit, den (meist relativ klein) dargestellten Urlaubsantrag / Stundenzettel über ein Icon am unteren Bildschirmrand in voller Größe in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

Wenn der Erfassungsstart auf dem letzten Tag eines Monats gesetzt war, kam es zu einem Problem bei der Berechnung der Konten.

 
 

Studio

 
 

Das Einspielen der System-Recovery-Datei funktionierte nicht, wenn Projekte erfasst waren.

 
 

TimeAgent

 
 

Speichern der Benutzerdaten verursachte bei einzelnen Kunden einen Fehler in Ausnahmefällen.

 
 

Installationsroutine

 
 

Wenn die Datenbank-Sortierreihenfolge (Collation) nicht Latin1_General_CI_AS entspricht, wird diese automatisch auf Latin1_General_CI_AS umgestellt - bei einzelnen Kunden war in der Zeiterfassung eine andere Sortierreihenfolge eingestellt, was zu Problemen in der Software führen konnte.

 
 

TimeStudioServiceTimeSystem

 
 

Die automatische Datensicherung wird jetzt standardmäßig online übertragen - auf dem Server besteht die Möglichkeit, die Option auszuschalten.

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

Werden Änderungen an den Urlaubs- oder Kranktagen eines Monats vorgenommen, führt dies zu einer Neuerstellung der Stundenzettel und Urlaubsanträge für das gesamte Kalenderjahr.

Die Kontoberechnungsroutine hat Konten nicht berücksichtigt von Mitarbeitern, deren Austrittsdatum auf den 01.01.1900 gestellt war (leerer Wert). Dieses Problem trat nur bei Kunden auf, die Änderungen an den Personalstammdaten seit einem der letzten Updates vorgenommen hatten. Dies hatte auch zur Folge, dass in diesen Fällen keine neuen Stundenzettel und Urlaubsanträge erzeugt wurden.

 
 

Installationsroutine

 
 

25 MB im Installationspaket wurden eingespart durch den Wegfall einer nicht mehr benötigten Komponente.

 
 

TimeAgent

 
 

Problem beim Drucken behoben, was in bestimmten Konstellationen auftreten konnte.

Die elektronische AU lässt sich optional einschalten. Relevant ist das für Kunden außerhalb Deutschlands und Kunden, welche die eAU nicht nutzen möchten.

Wenn ein Mitarbeiter inaktiv geschaltet wird, erfolgt beim Speichern keine Prüfung mehr auf eAU-relevante Felder.

AV-Vertrag-Vorlage aus dem Programm heraus erstellbar.

Stundenzettel und Urlaubsantrag als einzige Berichte aus Kalendarium und Stammdatenverwaltung heraus aufrufbar.

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

Korrekturen, die auf Basis geänderter Einstellung im System hätten neu erzeugt werden müssen, wurden nicht aktualisiert.

Korrekturen konnten maximal 500 Stunden umfassen. Dieser Wert wurde jetzt auf 999:59 Stunden erhöht.

Im Falle von Deadlocks startet das Programm neu.

 
 

TimeAgent

 
 

*Beim Bearbeiten von Zeitmodellen konnte es in Ausnahmefällen zu einem Fehler kommen, bei dem Einstellungen des bearbeiteten Zeitmodells verloren gehen. Dies trat häufig (aber nicht nur) dann auf, wenn ein Zeitmodell zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Computern bearbeitet wurde.

 
 

Installationsroutine

 
 

Es wird sicher gestellt, dass Default-Werte (z.B. die Mandant-Spalte) gesetzt sind. Dies behebt ein generelles Problem einiger Funktionen der Zeiterfassungssoftware, wenn Kunden Backup-Datenbanken als Produktivdatenbanken einspielten.

Bei der Datenbankindexierung wird ein Fortschrittsbalken angezeigt.

Die Datenbankindexierung wird beim Update nur dann ausgeführt, wenn diese in den letzten 5 Tagen nicht durchgeführt wurde (was normalerweise täglich passiert, wenn die Zeiterfassungssoftware auf dem Server über Nacht läuft).

 
 

TimeAgent

 
 

Stundenzettel und Urlaubsanträge können nur noch aufgerufen werden, wenn beim Mitarbeiter in den erweiterten Optionen seiner Stammdaten die Option "in Berichten sichtbar" aktiviert ist.

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

Stundenzettel, die für Monate erzeugt werden sollten, deren Erfassungsstart-Tag nicht der erste eines Monats war, wurden nicht erzeugt bzw. verursachten Probleme.

 
 

TimeAgent

 
 

Bessere Verwaltung der Personalstammdaten

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

Eine Rückrechnung für gebuchte Ist-Zeiten an Kranktagen findet nur noch für Monate statt, die nicht abgeschlossen sind. Zuvor wurde hier seit 2020 eine Aktualisierung der Stundenkonten in den Monaten ausgeführt, an denen Arbeitszeiten an Kranktagen hinterlegt waren, was zu ungewünschten Aktualisierungen in den Stundenzetteln und Konten führte.

Die Routine zur automatischen Berechnung von Stundenkonten und Erzeugung von Stundenzetteln sowie Urlaubsanträgen wurde stark optimiert. Ein Worker bearbeitet jetzt immer die zu aktualisierenden Monate einen Mitarbeiter aus der Queue. Über die Flags Updatedatum und Reprint lassen sich Konten und Stundenzettel sowie Urlaubsanträge erzeugen. Konten werden immer ab dem frühesten zu aktualisierenden Monat bis zum Ende des aktuellen Jahres erzeugt. Stundenzettel hingegen nur bis zum aktuellen Monat.

Wenn die Berichte wegen fehlender Schreibberechtigung nicht erzeugt werden können, wird ein entsprechender Hinweis in der Logdatei ausgegeben.

 
 

Studio

 
 

Die automatische tägliche Übertragung der Datensicherung an den Support kann deaktiviert werden.

 
 

TimeAgent

 
 

Wenn Bemerkungen nicht in eine Zeile passen auf dem Stundenzettel, werden diese umgebrochen und die Höhe der Zeile wird dynamisch angepasst.

Wenn Leerzeichen als einzige Zeichen in der Bemerkung stehen, werden diese ab sofort ignoriert.

Führende Leerzeichen in den Bemerkungen auf dem Stundenzettel werden ignoriert.

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

*Wurden Stundenzettel für Monate erzeugt, die mehr als 2 Monate in der Vergangenheit liegen wurden die jeweils nachfolgenden Stundenzettel bis zum aktuellen Datum nicht automatisch aktualisiert. Die Zeitkonten waren davon zwar nicht betroffen, aber Stundenkonto-Überträge, die auf den Stundenzettel der Folgemonate ausgegeben wurden waren nicht korrekt.

*Optimierung der Erkennung von Stundenkonten, die noch aktualisiert werden müssen - es kam zu einer Schleife bei einzelnen Kunden, da das Updatedatum des letzten Tage eines Monats nicht vom Programm als verarbeitet gekennzeichnet wurde.

Aktualisierung von Ist-Zeiten beim Tageswechsel.

 
 

TimeAgent

 
 

Beim Ausführen der Datenpflege wurden der Marker für die Tageswechsel nicht gesetzt, sodass keine Tageskappungen und Rundungen im gewählten Zeitraum durchgeführt wurden.

Beim Bearbeiten der Mitarbeiter-individuellen Schichtzuordnung (Auswahl eines bestehenden Schichtmodells zur Übernahme in den individuellen Schichtplan des Mitarbeiters) wurde nicht der tatsächlich ausgewählte Schichtplan verwendet.

 
 

TimeClient

 
 

Das automatische Anmelden an der Zeiterfassung anhand des Windows-Login-Benutzernamens berücksichtigt ab jetzt nur noch aktive Mitarbeiter.

 
 

TimeAgent

 
 

Vorschaufenster für Druck immer maximiert.

Sortierung nach Personalnummer in der Druckfunktion.

 
 

TimeStudioServiceTimeWorker

 
 

Konten von Schichtmitarbeitern wurden nicht berechnet.

 
 

Zusammenfassung der Änderungen:
3 neue Funktionen, 25 Verbesserungen, 16 Fehlerbehebungen