Änderungen im Monat 07/2019  
 
 

TimeAgent

 
 

Fehler beim Umbenennen von Personalnummern beseitigt.

 
 

Allgemein

 
 

Fehlermeldung "#000 Kommunikationsverbindungsfehler" nach dem Abbruch und Wiederherstellen der SQL-Server Verbindung erscheint nicht mehr.

 
 

Studio

 
 

Neues (kostenpflichtiges) Modul "Datenbank-Boost" erhöht die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Dieses kann im Studio über den Reiter "Server" im Bereich "DB-Status / Tuning" aufgerufen werden.

 
 

TimeAgent

 
 

Fehlermeldungen wurden optimiert.

Geschwindigkeitsverbesserung beim Erzeugen von Stundenzetteln, Auswertungen und Programmfunktionen, die auf der Generierung eines Stundenzettels basieren (z.B. Prüfung auf zuviel gearbeitete Stunden pro Tag).

Die Projektauswahl aus dem Monatskalender heraus wurde optimiert.

Fehlermeldung "test.dat kann nicht erstellt werden. Zugriff verweigert." bei der Prüfung auf fehlende Schreibrechte erscheint jetzt nicht mehr.

Fehlermeldung "Aktuell ist kein Standarddrucker ausgewählt." erscheint nicht mehr, wenn der Standarddrucker offline ist.

Wenn eine Fehlermeldung beim Programmstart auftrat, war die Bedienoberfläche gesperrt bei der Anmeldung als "admin" oder Personalsachbearbeiter.

Fehlermeldung "Fehler beim Konvertieren eine Zeichenfolge in ein Datum und/oder eine Uhrzeit" bei "Prüfe zuviel gearbeitete Stunden pro Tag" wurde behoben.

Programmfehler werden nun auch in der Log-Datei protokolliert.

Seit dem letzten Release kam es zu dem Fehler, dass beim Anmelden als Mitarbeiter nach wenigen Sekunden immer der erste Mitarbeiter geladen wurde.

Arbeitszeiten an halben und ganzen Feiertagen werden nun nicht mehr in den Warnhinweisen angezeigt.

 
 

Allgemein

 
 

Um für die zukünftige Weiterentwicklung der Software (mobile Apps und Web-Version) vorbereitet zu sein, wurden Komponenten (Alphaskins und PNG) vollständig aus den Quelltexten der Anwendungen entfernt. Dies wurde notwendig, da die Komponenten die Entwicklung von Webanwendungen verhinderten und bei jedem Update der Programmiersprache aktualisiert werden mussten. Zusätzlich ist dadurch die Größe der Installationsdatei um 8 MB geringer geworden.

 
 

TimeAgent

 
 

War die Zeitmodell-Option "Urlaub/Krankheit an freien Tagen berücksichtigen" aktiviert war, kam es zu Darstellungsfehlern wenn an einem Feiertag mehr als ein Zeitpaar gestempelt wurde.

Sporadisch auftretende Probleme mit der Anmeldung als "admin" gelöst - vereinzelt wurde das Admin-Passwort zurückgesetzt, nachdem unser Support mit einem Spezialkennwort angemeldet hatte.

Der Bericht "KrankheitUrlaub/Krankheit und Urlaub von Mitarbeitern pro Jahr" zeigt jetzt korrekt die Krankheits- und Urlaubstage in Summe pro Jahr. Zuvor wurden diese noch pro Mitarbeiter in die einzelnen Monate gesplittet, in denen Urlaubs- und Krankheitstage vorkamen.

Normalarbeitszeiten, die bisher nur in individuellen Zeitmodelleinstellungen erfasst werden konnten, können jetzt auch bei den allgemeinen Einstellungen hinterlegt werden. Dies sorgt dafür, dass erfasste Termine in der Datenpflege (diese findet einmalig pro Tag beim Tageswechsel statt) mit der Normalarbeitszeit als Start und der Normalarbeitszeit+Sollzeit (bei normalen Terminen ohne * oder #) als Endzeit erfasst werden. Diese Erweiterung wurde notwendig, um für die Lohnschnittstelle die Nachtarbeit korrekt ausweisen zu können. Bisher wurden Termine, die eine Ist-Zeit beinhalteten immer mit einem Zeitpaar 00:00-Sollzeit (z.B. 00:00-08:00) erfasst. Dies verfälschte die Auswertung von Nachtarbeitsstunden.

Im Bereich "Übersicht" ist ein neuer Tabulator "Warnhinweise" hinzugekommen. Dieser basiert auf der Auswertung "Warnhinweise" die individuell angepasst werden kann. Im Standard werden hier vergessene Gehen-Buchung und Zeitbuchungen an Krankheits- und Urlaubstagen angezeigt.

Programmstart nach dem Anmelden als "admin" oder Personalsachbearbeiter optimiert (die Personalnummernliste ist nun fertig aufgebaut, sobald der Hauptbildschirm erscheint).

Das Bearbeiten von Daten im Kalender der Übersicht wurde optimiert, um fehlerhafte Verarbeitung beim Eintragen von Daten zu vermeiden.

 
 

Zusammenfassung der Änderungen:
eine neue Funktion, 8 Verbesserungen, 12 Fehlerbehebungen